General

Wie Fincalabs Fortbildung neu definiert und bessere Mitarbeiter macht

Es ist kein Training. Es ist auch kein neuer Workshop-Stil. Es ist vielmehr eine ganzheitliche Erfahrung, die durch die emotionale Verankerung langfristig in Erinnerung bleibt. Das macht den Unterschied. Kurz gesagt, wir haben die Arbeitsumgebung in eine Freizeitumgebung verlagert. Darüber hinaus verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der mit Neurokompetenz der Funktion des Gesamtsystems “Mensch” gerecht wird. Es scheint so einfach und offensichtlich, aber es ist immer noch gegen die Intuition vieler Manager, die über Fortbildungsbudgets entscheiden. Aber warum?

Lassen Sie uns eine kurze Checkliste erstellen, um die Unterschiede und die Auswirkungen des ganzheitlichen Fortbildungsansatzes deutlich zu machen:

  • Holen Sie ihre Mitarbeiter aus dem Tagesgeschäft und geben Sie ihnen genug Raum und Zeit um Lerninhalte zu verarbeiten und manifestieren?
  • Lassen Sie ihre Mitarbeiter an einen so wunderbaren Ort, der sie zum Wohlfühlen bringt und die Lernmotivation steigert?
  • Bieten Sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit ihre geistige Kompetenz weiterzuentwickeln, achtsamer und selbstbestimmter zu werden?
  • Bieten Sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur intensiven Vernetzung für den langfristigen beruflichen Austausch?

Viele herkömmliche Fortbildungen, die nicht einem Punkt der Checkliste gerecht werden, verpuffen einfach. Die Präsentation der fachlichen Inhalte ist die eine Seite, die viel größere Herausforderung ist jedoch, die erfolgreiche Anwendung von veränderten Arbeitsweisen.

Die Frage, unter welchen Bedingungen unsere Gehirne am besten lernen, damit gelerntes auch im Kopf bleibt, führt zwangsläufig zu den Emotionen. Gehirne speichern nicht nur Lerninhalte, sondern auch den Lernkontext und rufen ihn auch wieder ab.

From a neurobiological point of view, it is virtually impossible to remember anything without emotions. The same goes for complex thoughts or meaningful decisions. (Immordino-Yang 2016)

Die Natur der Arbeit hat sich grundsätzlich verändert. Das Konzept von Ausbildung und Studium als vorgelagerte Lernphasen ist überholt. Die Wirtschaft bringt in immer schnelleren Zyklen neue Berufsbilder hervor. Ausbildung und Studium decken den Lernbedarf nicht mehr für das Berufsleben einer Generation ab. Die Erwachsenenbildung erlebt dadurch einen Paradigmenwechsel: War sie bisher der Treiber des beruflichen Aufstiegs ist sie heute für ganze Organisationen eine Notwendigkeit zur Sicherung der zukünftigen Überlebens.

There is tremendous scope for improving the design of adult learning programs using insights from neuroscience and behavioral economics. (World Development Report 2019)

Auch die Art und Weise der beruflichen Weiterbildung erlebt einen Wandel: Wurden bisher meist fachliche Inhalte durch frontale Schulungen vermittelt sind aktuell interaktive Formate und ganzheitliche Lernkonzepte auf dem Vormarsch. Neben den offensichtlichen praktischen Erfahrungen der Trainer und Coaches, sind der Einzug von Neurokompetenz und die Betrachtung des Menschen als ganzheitliches System die Treiber dieser Entwicklung.

Ein ganzheitliches Fortbildungskonzept präsentiert nicht nur die Inhalte, sondern

  • fokussiert auch die nachhaltige Verankerung des Lernstoffs,
  • eine klaren Vision zur Anwendung in der Zukunft,
  • die Erweiterung der geistigen Kompetenz und Aufnahmefähigkeit,
  • die soziale Vernetzung für den langfristigen Austausch und
  • dem Respekt vor dem ganzheitlichen System “Mind, Body & Soul”.

Weiterlesen